Physiologische Ernährung und die Verlangsamung der Alterungsprozesse. (84 Tage – 6 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX täglich)

6 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX enthalten natürliches Öl aus norwegischen Lachsen sowie:

Coenzym Q10

300 mg

Lycopin

45 mg

Vitamin D3 (Cholecalciferol)

30 µg

Zeaxanthin

6 mg

Astaxanthin

15 mg

selen (L-Selenomethionin)

330 µg

Vitamin E

45 mg d-α TE

nwkt* EPA + DHA omega-3

750 – 1350 mg

Lutein

30 mg

*nwkt – notwendige ungesättigte Fettsäuren

 
 
 
 
 
 
 
 
 

  Beschreibung der Untersuchung NucleVital®Q10COMPLEX – Studienbeschreibung

Untersuchte Gruppe: 66 gesunde freiwillige Frauen im Alter von 35 – 55 Jahren, die sich mit einer der mediterranen ähnelnden Diät ernährten, nahmen 3 mal täglich je 2 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX über 84 Tage ein.

Bezugsgruppe: 34 Frauen im Alter von 22 – 23 Jahren, die sich nach der (westlichen) Mischdiät ernährten

 

  Untersuchungsergebnis

Dies ist die weltweit erste komplexe genetisch-biochemische Untersuchung, die die Kondition gesunder Frauen im Alter 35+ untersucht und die nachweist, dass Folgendes auftritt

um 19%

  •  Verlangsamung der Alterungsprozesse
  •  verringertes Risiko der Entstehung von Krankheiten

NucleVital®Q10COMPLEX – komplex, einzigartig, unersetzlich, WIRKSAM.

 

  7 Parameter der Jugend und Langlebigkeit

Das Gen SIRT – 1 ist für die Verhinderung von Mutationen (Beschädigungen) im Organismus verantwortlich, das Gen SIRT-für die Verlängerung der Fähigkeit der Zellen zur Teilung (Vervielfachung). Die Telomerase schützt die DANN vor Verkürzung, also dem Verlust genetischer Informationen, BDNF ist für den Signalfluss zwischen den Zellen verantwortlich. Die Wirkung dieser Faktoren hat entscheidenden Einfluss auf das biologische Alter, die intellektuelle und physische Leistung sowie die Lebensdauer eines Menschen.

Oxidationsstress ist die Ursache zahlreicher Krankheiten, darunter vieler chronischer. Er ist zudem der Hauptgrund für ein vorschnelles Altern des menschlichen Organismus. Die Untersuchungsergebnisse zeigten einen bedeutenden Anstieg der mit dem Schutz des Organismus gegen Oxidationsstress verbundenen Parameter (SOD – Superoxiddismutase – für den Zerfall von Superoxidanionen verantwortliches Enzym, antioxidative Gesamtkapazität des Blutplasmas) und in der Konsequenz einen Rückgang der Lipidperoxidation.

Die Untersuchungsergebnisse bestätigten, dass der menschliche Organismus über eine große interne Kraft an Schutzmechanismen verfügt, die durch nichts ersetzt werden können. Damit diese jedoch richtig funktionieren und die in der Untersuchung nachgewiesenen Ergebnisse erbringen, müssen sie tagtäglich mit den entsprechenden Vorläufer- und Baustoffen versorgt werden.

 

  Einfluss des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX auf das Vitamin-D3 Niveau (25-OH-D3 ng/ml)

Nach einer europäischen Gruppe von Wissenschaftlern (EMAS) leiden bis zu 70% der Europäer (hauptsächlich in Nord- sowie Mittel- und Osteuropa)an bedeutendem Vitamin-D3-Mangel. Anstatt des von den Experten empfohlenen Niveaus von 30 – 90 ng/ml Vitamin D3 im Blut beträgt diese Konzentration bei der Mehrzahl von uns lediglich 10-20 ng/ml. Das empfohlene Minimum sind 2000 IU internationale Einheiten) Vitamin D3 täglich.

Bei der Messung des Vitamin-D3-Niveaus in der Gruppe der untersuchten Frauen bestätigten wir, was allgemein bekannt ist: Die Mehrzahl von uns weist erheblichen Vitamin-D3-Mangel auf.

Das mittlere Vitamin-D3-Niveau vor der Supplementierung betrug 16 ng/ml, also bedeutend unter dem Minimalwert von 30 mg/ml. Nach einer dreimonatigen Supplementierung mit 1200 UI Vitamin D3 täglich konnte dieses Vitamin-D3-Niveau um 80 % auf 28 ng/ml angehoben werden. Es lag jedoch weiterhin unter dem Normwert.

 

  Einfluss des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX auf die Produktion von Sirtuin-1

Das Gen SIRT-1 verhindert die Entstehung von Mutationen im Organismus, also von Beschädigungen am genetischen Material. Vor Beginn der Untersuchung lag die Expression des Gens SIRT-1 in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 7 % höher als in der Kontrollgruppe der zwanzigjährigen Frauen.

Die Anwendung des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX über 84 Tage bewirkte einen Anstieg der Expression des Gens SIRT-1 in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 15% und übertraf damit um 22 % die Expression dieses Gens in der Kontrollgruppe.

 

  Einfluss des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX auf die Produktion von Sirtuin-2

Das Gen SIRT-2 ist für die Verlängerung der Fähigkeit der Zellen zur Duplikation (Kopierung) verantwortlich. Vor Beginn der Untersuchung lag die Expression des Gens SIRT-1 in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 6% niedriger als in der Kontrollgruppe.

Die Anwendung des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX über 84 Tage bewirkte einen Anstieg der Expression des Gens SIRT-2 in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 17% und übertraf damit um 11% die Expression dieses Gens in der Kontrollgruppe.

 

  Einfluss des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX auf die Telomerasekonzentration

Telomerase schützt vor der Verkürzung der Telomere und damit vor Verlust genetischer Informationen. Die Verkürzung der Telomere bis zu einem gewissen Grenzwert führt zum Tod der Zelle. Die Bremsung des Prozesses des Verlusts der Telomere (dank der hohen Aktivität der Telomerase) schützt vor der Verkürzung der Lebenszeit der Zelle und damit des gesamten Organismus. Vor Beginn der Untersuchung lag das Telomeraseniveau in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 2% höher als in der Kontrollgruppe.

Die Anwendung des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX über 84 Tage bewirkte einen Anstieg der Konzentration der Telomerase in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 31% und übertraf damit um 33% das Niveau dieses Enzyms in der Kontrollgruppe.

 

  Einfluss des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX auf das BDNF-Niveau.

BDNF ist für die korrekte Übertragung von Signalen zwischen den Zellen sowie u.a. die Verbesserung der mentalen Leistungsfähigkeit verantwortlich. Zahlreiche Untersuchungen zeigen die Beziehung zwischen der BDNF-Konzentration im Blutplasma und dem Risiko der Entwicklung neurophysischer Störungen oder neurologischer Krankheiten.

Änderungen in der Expression dieses Neurotrophins im peripheren Nervensystem führen zur Verstärkung der Symptome solcher Krankheiten, wie Depressionen, Schizophrenie, bipolare Störung, Anorexia nervosa, Bulimie, Epilepsie, Autismus, Rett-Syndrom oder Diabetes vom Typ II. Mehr noch – neurodegenerative Krankheiten, wie Chorea Huntington oder Alzheimer-Krankheit, sind oftmals mit einer Störung der Signalübertragung durch BDNF verbunden.

Vor Beginn der Untersuchung lag das BDNF-Niveau in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 10% höher als in der Referenzgruppe. Die Anwendung des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX über 84 Tage bewirkte einen Anstieg der BDNF-Konzentration in der Gruppe der untersuchten Frauen im Alter 35+ um 15% und übertraf damit um 25% das Niveau dieses Enzyms in der Kontrollgruppe.

 

  Ergebnisse der Selbsteinschätzung von Teilnehmern an genetisch-biochemischen Tests, die das Produkt NucleVital®Q10COMPLEX einnahmen

Im Jahre 2010 wurde die erste Expertenuntersuchung unter Verwendung des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX durchgeführt. Als Experten bei der Untersuchung fungierten 52 Pharmazeutiker aus verschiedenen Gebieten Polens, die über 2 Monate 4 Kapseln des Präparats täglich einnahmen und dabei spektakuläre Veränderungen der Kondition ihres Organismus, wie Verbesserung der Funktionsfähigkeit, des Wohlbefindens oder des Aussehens, beobachteten.

Im Verlauf der oben genannten klinischen Untersuchung bewerteten die Teilnehmerinnen, die 6 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX täglich einnahmen, ebenfalls die Wirksamkeit des Produkts auf ihren Organismus. So, wie in der Expertenuntersuchung, wurden u.a. die Funktionsfähigkeit, das Wohlbefinden und das Aussehen bewertet. Diese Untersuchung bestätigte nicht nur die zuvor in der Expertenuntersuchung erzielten Ergebnisse, sondern zeigte auch zahlreiche andere Aspekte einer bedeutenden Verbesserung auf.

 

  Veröffentlichung der Untersuchung

Mit Stolz stellen wir die Ergebnisse der weltweit ersten komplexen genetisch-biochemischen Untersuchung an Menschen zur Bewertung des Einflusses des Nahrungsergänzungsmittels NucleVital®Q10COMPLEX auf die Verlangsamung des Alterungsprozesses vor.

Die Untersuchung führte ein Team aus Wissenschaftlern in folgender Zusammensetzung durch:

  • Prof. Janusz Szemraj vom Lehrstuhl für Biochemie der Medizinischen Universität Łódź
  • Prof. Grzegorz Bartosz vom Lehrstuhl für Biophysik der Fakultät Biologie und Umweltschutz der Universität Łódź
  • Abteilung Entwicklung, Wissenschaft und Forschung der Firma MARINEX International

Originale Veröffentlichung ansehen »»

 

  Zusammenfassung der klinischen Untersuchung

NucleVital®Q10COMPLEX liefert dem menschlichen Organismus Bau- und Vorläuferstoffe. Dadurch aktiviert dieser seine genetischen Antioxidations- und Energiesysteme SIRT, Telomerase, BDNF, SOD das System der biologischen Zellerneuerung und Energieerzeugung (ATP), wodurch seine hohe Wirksamkeit bewiesen wird.

 

  Expertenuntersuchung von NucleVital®Q10COMPLEX

Wirksame Ernährung als Grundlage des Beginns einer wirksamen Behandlung.

Für die Untersuchung wurden 52 im Beruf arbeitende Pharmazeuten ausgewählt, die sich tagtäglich um unsere Gesundheit sorgen. Eine Gruppe Pharmazeuten bestand aus Personen, die durch die Anwendung von Medikamenten keine zufriedenstellenden Effekte erzielten, die zweite Gruppe bestand aus gesunden Pharmazeuten, die sich überzeugen wollten, ob und welche gesundheitlichen Ergebnisse die Einnahme von NucleVital®Q10COMPLEX für den Organismus mit sich bringt. Alle nahmen das Präparat über 2 Monate in einer Menge von 2 x 2 Kapseln täglich ein. Die Ergebnisse der Selbstbewertung dieser Expertengruppe stellen wir nachfolgend vor.

 

  Wirkung von NucleVital®Q10COMPLEX auf den Zustand des Organismus – Ergebnisse der Selbsteinschätzung von 52 Teilnehmern

 

   Prüfung von Komponenten

Synergistisch genutzte Stoffe.

Der Organismus benötigt die durch NucleVital®Q10COMPLEX geleiferten Stoffe zur Aktivierung zahlreicher Gene, die für die physiologische Funktion des DNA-Schutzsysteme verantwortlich sind. Wichtig ist, dass Ihre Patienten wissen, dass die Zuführung einzelner Stoffe zum Organismus nicht die entsprechenden Vorteile bringt. NucleVital®Q10COMPLEX ist eine patentierte, genetisch an Menschen untersuchte Formel, deren Inhaltsstoffe sich gegenseitig ergänzen und im Organismus synergistisch genutzt werden. Diese Tatsache bewirkt die Aktivierung und vollständige Durchführung zahlreicher Prozesse zum Schutz und zur Erneuerung der DNA.

 

  Zusammenfassung

Nur die auf höchstem genetischem und physiologischem Niveau funktionierenden Antioxidations- und Energiesysteme des menschlichen Organismus können dessen DNA wirksam vor Mutationen und Degeneration schützen.

 

  Quelle der Ergebnisse

Die Effekte, die infolge der Einnahme von NucleVital®Q10COMPLEX entstehen, werden physiologisch vom Organismus erzeugt. Dies bedeutet, dass sie auf keine andere Weise erreicht werden können. Zu ihrer Erzeugung benötigt der Organismus die Aufnahme konkreter physiologischer Prozesse, die entsprechende Stoffe erfordern. Deshalb sind die entstehenden Effekte so charakteristisch und vielfältig. Sie führen zu einer bedeutenden Erhöhung der Kraft des Organismus und der Wirksamkeit bei der Rettung von Gesundheit und Leben der Patienten.

 

  Über NucleVital®Q10COMPLEX

Nur ein untersuchtes Präparat garantiert Wirksamkeit und Sicherheit.

Die Wirksamkeit von NucleVital®Q10COMPLEX wurde in 5 an Menschen durchgeführten Untersuchungen bestätigt..

NucleVital®Q10COMPLEX ist eine patentierte Komposition aus Bestandteilen, die die tägliche Diät um Baustoffe des Antioxidations- und Energiesystems ergänzen, welche der Organismus für den richtigen Aufbau und die korrekte Funktion benötigt, u.a. insbesondere:

 • das Gehirn  • die Haut  • die Augen  • das Herz  • die Muskeln

Die Kapseln enthalten Baustoffe des Antioxidationssystems, wie etwa das Koenzym Q10, Astaxanthin, Lycopin und Lutein.

 

  Einzigartige Komposition

Einzigartige, patentierte Komposition natürlicher Bestandteile des Antioxidations- und Energiesystems des menschlichen Organismus:

2 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX enthalten natürliches Öl aus norwegischen Lachsen sowie:

Koenzym Q10

100 mg

Lycopin

15 mg

Vitamin D3
(Cholecalciferol)

25 µg
(1000 IU, 500%**)

Zeaxanthin

2 mg

Astaxanthin

5 mg

Selen
(L-Selenomethionin)

88 µg
(110 µg, 160%**)

Vitamin E

15 mg d-α TE
(125%**)

essentielle Fettsäuren EPA + DHA Omega-3

250 – 450 mg

Lutein

10 mg

 

*nnkt – Essentielle ungesättigte Fettsäuren % des empfohlenen täglichen Konsums

 

  Natürliche Quellen der Bestandteile von NucleVital®Q10COMPLEX

Naturalne źródła
Koenzym Q10 Hering, Forelle, Rindfleisch, Hähnchen, Brokkoli, Sojaöl, Sesamöl, Erdnüsse, Pistazien
Astaxanthin Meeresalgen, Krustentiere (vor allem Shrimps), Lachs, Forelle
Lutein und Zeaxanthin Grünkohl, Spinat, Chicorée, Basilikum, Grüner Salat, Kresse
Lycopin Tomaten (getrocknet, in Dosen, frisch), Ketchup, rote Grapefruit, Wassermelone
Vitamin E Brombeeren, grüne Oliven, Moosbeeren, Kiwi, Aprikosen, Chicorée, Brokkoli, rote Paprika
Vitamin D3
(Cholecalciferol)
Hering, Austern, Lachs
Selen
(L-Selenomethionin)
Nüsse, Muscheln, Austern, Pute, Thunfisch, Pilze (Shitake, Champignons), Lammfleisch
essentielle Fettsäuren EPA + DHA Omega-3 atlantischer Hering, Lachs, Makrele, Forelle, Thunfisch, Heilbutt, Meeresalgen, Kaviar, andere Fische

 

  Wirkungsmechanismen der Bestandteile von NucleVital®Q10COMPLEX

Die Bestandteile von NucleVital®Q10COMPLEX nutzt der Organismus auf natürliche Weise zur Einleitung vielschichtiger genetischer und biochemischer Prozesse zur Verlängerung der Lebensdauer der Zellen und damit des gesamten Organismus.

 

  Antioxidationsmechanismen

Antioxidantien verstärken die Schutzmechanismen des Organismus und starten Antioxidationsmechanismen. Auf diese Weise schützen sie den Organismus vor der Entwicklung von Krankheiten und verlangsamen den Alterungsprozess.

 

  Die physiologische Rolle der Sirtuine

Der Alterungsprozess besteht in der unumkehrbaren Anhäufung von Beschädigungen in den Zellen, die die Fähigkeit des Organismus zur Selbstreparatur übersteigen. Die Alterung bewirkt den Verlust des Gleichgewichts im Inneren des Organismus, was das Risiko von Krankheiten erhöht. Dies führt zu einer Beeinträchtigung der Funktion der Zellen, Gewebe, Organe und Systeme, erhöht die Anfälligkeit für Krankheiten und führt letztendlich zum Tod. Der Alterungsprozess kann jedoch verlangsamt werden.

Sirtuine

Die Untersuchungen wurden mit der Beobachtung einer der japanischen Inseln mit dem Namen Okinawa begonnen. Es wurde festgestellt, dass der Prozentsatz der Personen, die das hundertste Lebensjahr erreichen, hier bedeutend höher ist als an jedem anderen Ort in der Welt. Gleichzeitig ist die Anfälligkeit für Krankheiten, die für das Alter charakteristisch sind, hier bedeutend niedriger. Auf der Suche nach der Lösung dieses Phänomens wurde festgestellt, dass die direkte Ursache in der Diät der Inselbewohner liegt. Sie ist um fast 20 % kalorienärmer als bei anderen Japanern und um 40 % kalorienärmer als die Diät in den USA.

Langjährige Untersuchungen belegen, dass eine langfristige Einschränkung von Kalorien in der Diät im Bereich von 30 – 50 % des Bedarfs zu einer Verlangsamung des Alterungsprozesses und zur Verlängerung des Lebens zahlreicher Organismen führt. Die Suche nach Verbindungen zwischen den Genen, der Diät und der Langlebigkeit zeigte, dass diese eng miteinander verknüpft sind und der gemeinsame Punkt Sirtuine sind.

 

  Die physiologische Rolle der Sirtuine – Teil 2

Das Gen SIRT-2, das hauptsächlich im Zytoplasma angesiedelt ist, spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Zellzyklus und ist an der Organisation des Zytoskeletts sowie an der Verlangsamung der Proliferation der Tumorzellen beteiligt. Vor kurzem wurde nachgewiesen, dass SIRT-2, ähnlich wie SIRT-1, die Differenzierung der Adipozyten und die Akkumulation der Lipide bremst. Zudem wird angenommen, dass es die Fähigkeit der Zellen zur Überwindung von Oxidationsstress erhöht.

Bei der Untersuchung des Produkts NucleVital®Q10COMPLEX wurde nachgewiesen, dass die Aktivierung der Sirtuine einen Anstieg des Antioxidationsschutzes bewirkt: um 36 % stieg die antioxidative Gesamtkapazität des Blutplasmas, um 19 % wuchst die antioxidative Aktivität von SOD. Im Ergebnis ging die Lipidperoxidation um 21 % zurück und verringerte so das Risiko eines vorzeitigen Alterns und der Entwicklung von Krankheiten, die mit der starken Ansammlung freier Radikale verbunden sind.

Regelmäßig werden Untersuchungen durchgeführt, bei denen sowohl Medikamente, wie auch Diätbestandteile gesucht werden, die eine hohe Aktivität der SIRT-Gene aufrechterhalten und eine längere Jugend, Gesundheit und Vitalität sicherstellen können. Bisher wurde dafür einzig Resveratrol genannt – ein Bestandteil von Rotwein sowie des Präparats NucleVital®Q10COMPLEX. 6 Kapseln NucleVital®Q10COMPLEX täglich, angewendet über 3 Monate, steigert die Expression von SIRT-1 um 13% und von SIRT-2 um 17% in den mononukleären Blutzellen, was zu einer Verlangsamung der Alterungsprozesse des Organismus um 19 % führt.

 

  Telomere und Telomerase vs. Alterungsprozesse

Telomere sind die Endabschnitte der Chromosomen, die aus kurzen Wiederholungen der DANN und Eiweißen aufgebaut sind.

Die Telomere sind für die korrekte Funktion und Stabilität des genetischen Materials der Zellen notwendig. Sie verhindern ein Verkleben der Chromosomen, schützen diese vor inkorrektem Austausch des genetischen Materials und vor Zerfall. Sie ermöglichen eine vollständige Vervielfältigung des genetischen Materials.

Alterung

Jede Teilung des genetischen Materials führt zu einer unumkehrbaren Verkürzung der Chromosomen und zum Verlust eines Fragments der wiederholbaren Sequenzen der Telomere. Dies ist die sogenannte „biologische Uhr”, die genau eine bestimmte Anzahl von Zellteilungen vorgibt. Wird eine kritische Verkürzung der Telomere (ca. 3.000 Basenpaare) erreicht, bei der sie die Chromosomen nicht länger schützen können, kommt es zu einer Instabilität des Genoms, welche den Tod der Zelle verursacht.

Im Mittel gehen etwa 56 Basenpaare des Endabschnitts der DANN jährlich verloren, wobei die Dynamik dieses Prozesses vom Alter abhängt. Bis zum 40. Lebensjahr verlieren wir im Mittel 84 Basenpaare jährlich, danach – 41 Basenpaare. Wenn angenommen wird, dass der Mensch Telomere mit einer Länge von etwa 11.000 Basenpaaren besitzt, dann kann berechnet werden, dass die Zeit bis zur Verkürzung der Telomere auf 3.000 Basenpaare (Hayflick-Grenze) etwa 125 Jahre beträgt.

Die Telomerase ist ein Enzym, das bewirkt, dass die Telomere sich erneuern können, wodurch die Lebensdauer der Zelle erhöht wird. Leider ist dieses Enzym nicht in allen Zellen entsprechend aktiv. Die Aktivierung der Telomerase in den Zellen kann bewirken, dass die Chromosome sich langsamer verkürzen, wodurch der gesamte Organismus langsamer altert.

Telomerase-Mangel (der zur Verkürzung der Telomere führt) ist mit dem Auftreten verschiedener Krankheiten verbunden: Diabetes vom Typ II, hämatologische Erkrankungen, Erkrankungen des Knochenmarks, Lungenfibrose oder Intoleranz von Chemotherapie. Kurze Telomere können zudem einen Rückgang der Widerstandsfähigkeit durch eine geringere Anzahl der Lymphozyten B und T bewirken.

 

  Telomerase vs. Alterung

Wie die Untersuchungsergebnisse bestätigen, besteht einer der Funktionsmechanismen von Sirtuinen in der Aktivierung der Telomerase – des Enzyms, welches die Lebensdauer der Zellen durch Einfluss auf die Aktivität von NFkβ und TNF-α erhöht..

Die Theorien des programmierten Todes nehmen an, dass die Lebenszeit des Organismus durch biologische Uhren abgezählt wird. Einer der Untersuchungsbereiche des Problems des programmierten Todes sind die Telomere, die als „Lebenszähler der Zelle“ bezeichnet werden: Wird eine kritische Verkürzung der Telomere (ca. 3.000 Basenpaare) erreicht, bei der sie die Chromosomen nicht länger schützen können, kommt es zu einer Instabilität des Genoms, welche den Tod der Zelle verursacht.

Das Enzym, das den Wiederaufbau der Telomere beeinflusst und damit die Lebenszeit der Zelle verlängern kann, ist die Telomerase. Leider ist dieses Enzym nicht in allen Zellen entsprechend aktiv. Eine gesenkte Aktivität der Telomerase bewirkt eine Beschleunigung der Alterungsprozesse. Die Aktivierung der Telomerase in den Zellen kann bewirken, dass die Chromosome sich langsamer verkürzen, wodurch der gesamte Organismus langsamer altert. Es wurde nachgewiesen, dass bestimmte Nahrungsbestandteile, wie Vitamin D3, die essentiellen Fettsäuren EPA und DHA Omega-3, Folate oder Vitamin B12 durch den Einfluss auf die entsprechenden Gene, u.a. SIRT, die Telomerase aktivieren können. In der Untersuchung des Produkts NucleVital®Q10COMPLEX stieg das Vitamin-D3-Niveau um 80 %, die Aktivität der Telomerase dagegen um 30 %. Im Ergebnis änderte sich während der Anwendung des Produkts die Länge der Telomere nicht, was bedeutet, dass der Organismus nicht gealtert ist.

 

  Alterung des Gehirns

Wie nachgewiesen wurde, können entsprechende Vorgänger- und Baustoffe gleichzeitig mit der Aktivierung der SIRT-Gene ebenfalls den Produktionsweg von Neurotrophinen aktivieren, die für die leistungsfähige Funktion unseres Gehirns verantwortlich sind. Den vorteilhaftesten Einfluss auf die Neurotrophin-Produktion hat eine Verbindung der Diät, die Quelle entsprechender Vorgänger- und Baustoffe ist, mit physischer Aktivität.

Neurotrophine sind kleine Eiweiße, die vom Nervensystem ausgeschüttet werden. Zur Erhaltung der Nervenzellen ist ein konstantes Niveau dieser Neurotrophine notwendig. Während der Entwicklung des Nervensystems kontrollieren Neurotrophine die Beseitigung unnötiger Nervenzellen. Im späteren Lebenszeitraum werden sie zur Aktivierung des Wachstums neuer Dendriten und zur Beseitigung der nicht mehr benötigten genutzt.

Eines dieser Neurotrophine ist BDNF (englisch: Brain Derived Neurotrophic Factor), ein Wachstumsfaktor, der die Aufrechterhaltung der Nervenzellen fördert. BDNF wirkt antiapoptotisch und ist insbesondere im Hippocampus und in der Hirnrinde aktiv.

Aktuell wird angenommen, dass eine zu geringe Konzentration dieses aktiven Peptids der gemeinsame pathogene Faktor von kognitiven Störungen, Depressionen, Demenz sowie Diabetes vom Typ II ist. Die Ergebnisse von Untersuchungen an Tieren und großen Populationsuntersuchungen von Menschen bestätigten die Hypothese, dass BDNF Einfluss auf den Glukosemetabolismus bei Menschen hat.

Heute wissen wir, dass das BDNF-Niveau im Gehirn auf einfache Weise beeinflusst werden kann. Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass eine positive Korrelation zwischen dem BDNF-Niveau im Organismus und einer an essentiellen Fettsäuren EPA und DHA Omega-3 sowie Polyphenolen reichen Diät und körperlicher Aktivität besteht. Wie die Untersuchung von 100 Frauen zeigte, nutzt der Organismus die Komposition der Bestandteile des Produkts NucleVital®Q10COMPLEX zur Erhöhung der BDNF-Produktion um 14 % und verbessert auf diese Weise die geistige Leistungsfähigkeit.

 

   Szanowny Specjalisto, w leczeniu chorób przewlekłych potrzebujesz pomocy Ekspertów d.s genetycznego i fizjologicznego odżywiania organizmu.

Die Experten der Abteilung Wissenschaft, Forschung und Entwicklung von MARINEX International sind hervorragende Fachleute mit langjähriger Erfahrung in der genetischen und physiologischen Ernährung von Patienten mit chronischen Krankheiten.

Physiologin,
Dr. biol. hom. Joanna Zielińska-Tomaszewska

Pharmazeutikerin, Diagnostikerin für Umweltverschmutzungen,
Dr. biol. hom. Barbara Bukowska

Physiologe, Diätetiker
Mgr Konrad Tomaszewski

Wir laden Sie herzlich zu Konsultationen montags bis freitags von 07:00 – 14:03 Uhr ein.

 

+48 600 102 012, +48 602 785 558,
+48 42 680 03 33

Chat »

 

Sehen Sie auch:

Infektionen

Schizophrenie

Herzinfarkt

Tumorerkrankungen

Schuppenflechte

Forschungen mehr dazu…

Dosierung

Kontakt

93-446 Lodz, Straße Placowa 4, Poland
tel.: 801 00 25 50, tel.: 42 680 03 33
NIP: 899-18-33-247, REGON: 473157465
Nr KRS: 0000159418 w Sądzie Rejonowym dla Łodzi-Śródmieścia w Łodzi, XX Wydział Krajowego Rejestru Sądowego.

Back to Top